Unterstützte Beschäftigung

Ab dem 1. August 2022 bietet die Konzept Bildung und Services GmbH die Unterstützte Beschäftigung an. Diese bietet Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf durch individuelle Qualifizierungsmöglichkeiten direkt im Betrieb berufliche Perspektiven zur Teilhabe am Arbeitsleben. Sie eröffnet Menschen mit Behinderungen die Chance, auch ohne formale Abschlüsse im allgemeinen Arbeitsmarkt eine Beschäftigung entsprechend ihren Fähigkeiten und Wünschen aufzunehmen. Menschen mit Behinderungen erhalten die Möglichkeit, sich im Arbeitsmarkt zu orientieren, einfache Tätigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern zu erproben und sich mit Unterstützung im Betrieb zu qualifizieren. Unterstützte Beschäftigung beginnt mit einer individuellen Qualifizierung direkt am Arbeitsplatz im Betrieb. Sie wird durch eine übergreifende Wissens- und Kompetenzvermittlung begleitet. In dieser Zeit steht den Teilnehmenden im Auftrag der Agentur für Arbeit ein Qualifizierungstrainer bzw. –trainerin zur Seite und unterstützt individuell. Ziel ist, dass der Mensch mit Behinderungen nach erfolgreicher Qualifizierung am Arbeitsplatz in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis übernommen wird. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, die aufgrund einer Behinderung besondere Unterstützung zur Eingliederung in das Berufsleben benötigen und zum Zeitpunkt der Teilnahme keine Aus- bzw. Weiterbildung absolvieren können.

Ausbildungsprogramm NRW

Seit dem 01.05.2022 führen wir in unserem Haus das Ausbildungsprogramm NRW durch. Das Ausbildungsprogramm NRW wird gefördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen, der Europäischen Union und der RAG-Stiftung mit dem Ziel, die Ausbildungssituation für junge Menschen mit Startschwierigkeiten zu verbessern und im Zusammenspiel mit den Betrieben einen qualifizierten Fachkräftenachwuchs zu sichern. Insgesamt können durch das Programm für Wuppertal bis zu 48 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden. Teilnehmende Betriebe, die zusätzliche Ausbildungsplätze einrichten, erhalten ab dem 01.09.2022 für zwei Jahre einen monatlichen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung in Höhe von 325 EUR bzw. 190 EUR bei verringerter Ausbildungsvergütung für Teilzeitausbildungen. Neben dem Zuschuss zur Ausbildungsvergütung werden die Betriebe, unabhängig von der Branche, gleichzeitig bei administrativen oder organisatorischen Aktivitäten rund um das Thema Ausbildung unterstützt. Darüber hinaus werden den Auszubildenden individuelle Hilfestellungen gegeben, um einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zu erzielen. Auch wenn Sie aktuell nicht bzw. nicht mehr ausbilden unterstützen wir Sie gerne dabei, Ihre Ausbildungsaktivitäten zu aktivieren bzw. zu reaktivieren. Weitere Informationen, sowie die Flyer für Unternehmen und interessierte junge Menschen finden Sie hier:www.mags.nrw/ausbildungsprogramm-nrw

Bei Interesse steht Ihnen unser Team unter der Rufnummer 0202 317388-33 oder per Mail zur Verfügung.

Übergangsbegleitung

Das Projekt „Übergangsbegleitung“ wurde vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erarbeitet. Die Corona-Pandemie stellt insbesondere auch die Schülerinnen und Schüler vor große Herausforderungen. So konnten in Nordrhein-Westfalen im Lockdown und dem damit verbundenen Distanzunterricht durch die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) die Elemente der Beruflichen Orientierung häufig nur in alternativer, u.a. in digitaler Umsetzung, ermöglicht werden. Vor diesem Hintergrund ausbildungsinteressierte Jugendliche der Abgangsjahrgänge aus den allgemeinbildenden Schulen beim Übergang in eine berufliche Anschlussperspektive im Schuljahr 2021/2022 einmalig noch stärker individuell gezielt begleitet, um mögliche Nachteile bei der Beruflichen Orientierung auszugleichen. In Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH), der Gesa gGmbH werden ausbildungsinteressierte Jugendliche u.a. durch folgende Aktivitäten unterstützt:

  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen, insbesondere auch bei der Online-Bewerbung
  • Vorbereitung von Vorstellungsgesprächen
  • Suche nach einem Praktikumsplatz, auch bei freiwilligen Praktika in den Schulferien
  • Suche nach einem Ausbildungsplatz
  • Vermittlung in Ausbildung

Alle Infos erhalten Sie hier als Download.

Kurs auf Ausbildung / Trägergestützte Ausbildung

„Kurs auf Ausbildung“ ist ein effektives Coaching- und Vermittlungsangebot für junge Menschen, die bisher keinen Ausbildungsplatz finden konnten und deren Suche nach einer Ausbildungsstelle durch die gegenwärtige Corona-Pandemie zusätzlich erschwert wird.
Wir unterstützen und begleiten Sie z. B.:

  • Bewerbungen
  • bei der Vorbereitung von Vorstellungsgesprächen und Einstellungstests
  • bei der Vor- und Nachbereitung von betrieblichen Erprobungstagen

Trägergestützte Ausbildung
Die trägergestützte Ausbildung findet im Anschluss an das Projekt Kurs auf Ausbildung statt. Alle Projektteilnehmer haben erfolgreich ein Profiling und Coaching durchlaufen und haben über diese einen Ausbildungsbetrieb gefunden.
Die Durchführung der Trägergestützten Ausbildung im Hause des Bildungsunternehmens Konzept Bildung und Services GmbH findet in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit und Soziales NRW, der LGH, der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Wuppertal AöR und dem Wichernhaus Wuppertal gGmbH statt. Bei diesem Programm übernimmt der Bildungsträger die Begleitung der/des Auszubildenden, die Koordination der Ausbildung mit allen beteiligten Akteuren sowie die Unterstützung der Auszubildenden und Betriebe Stütz- und Förderangebote. Das erste Ausbildungsjahr wird dabei mit ESF Fördermitteln bezuschusst. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr erfolgt verbindlich der organisatorische und finanzielle Übergang in den betrieblichen Bereich.

Alle Infos erhalten Sie hier als Download.

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen in kooperativer Form (BaE)

Bestandteile der Ausbildung sind:
  • Regelmäßiger Stützunterricht in Form von Gruppen- und Einzelunterricht
  • Aufarbeitung von gravierenden Sprach- und Bildungsdefiziten
  • Prüfungsvorbereitung
  • Sozialpädagogische Begleitung zur Unterstützung und Hilfestellung bei der Bewältigung individueller Problemlagen
  • Alltagspraktische Förderung z.B. Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Betriebliche Ausbildungsphasen
  • Erlebnispädagogische Angebote
  • Hilfen beim Übergang in eine betriebliche Ausbildung
  • Hilfen beim Übergang in Arbeit und Beschäftigung
Ihre Mitarbeit zählt:
Für ihre Ausbildung sollten Sie folgendes mitbringen:
  • Engagement und Motivation
  • Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
Kosten
  • Für Sie entstehen keine Kosten
  • Sie haben Anspruch auf Ausbildungsvergütung
  • Die Sozialversicherungsbeiträge werden übernommen
Teilnahmevoraussetzungen
  • Teilnehmende können Jugendliche sein, die vom Jobcenter Wuppertal AöR ausgewählt wurden
Ablauf einer BaE
  • Die praktische Ausbildung findet in Kooperationsbetrieben statt
  • Zusätzlich besuchen Sie die Berufsschule
  • Der Bildungsträger ist Ihr Ausbildungsbetrieb

Behindertenspezifische Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB Reha)

Um ein großes Spektrum von Berufsfeldern anbieten zu können, bereitet Sie die Konzept Bildung und Services GmbH auf die Anforderungen einer Ausbildung oder Arbeit vor.
Diese Bereiche werden Ihnen an verschiedenen Standorten angeboten:

  • Lager/Handel
  • Metall/Maschinenbau
  • Verkauf
In realitätsnahen Werkstätten bietet sich die Möglichkeit für Sie, berufstypische Grundfertigkeiten zu erlernen.Der Unterricht in kleinen Gruppen sorgt für eine intensive und individuelle Förderung. Sie werden während der gesamten Zeit in der Maßnahme sowohl sozialpädagogisch als auch psychologisch betreut. Das Team bietet Ihnen in allen Lebenslagen Hilfen, sowie Förderung und Unterstützung in Form von Gruppen- und Einzelcoaching an.

Übungswerkstatt mit fachlicher Qualifizierung in ausgewählten marktrelevanten Berufsfeldern

Für das Jobcenter Wuppertal führt die Konzept Bildung und Services GmbH und Wichernhaus Wuppertal gGmbH die Übungswerkstatt für erwerbsfähige Kunden des Jobcenters durch. In den Berufsfeldern Metall, Lager, kaufmännische Berufe und Hotel- und Gaststättenbereich erhalten die Maßnahmeteilnehmer in den einzelnen Projektphasen wie Eignungsfeststellung, Kenntnisvermittlung und praktischer Erprobungsphasen die Möglichkeit, die angebotenen Berufsfelder kennenzulernen und Fähigkeiten und Fertigkeiten in diesen zu erlernen bzw. zu aktualisieren.

Übungswerkstatt Plus mit fachlicher Qualifizierung in ausgewählten marktrelevanten Berufsfeldern

Anerkannte Geflüchtete und subsidiär Schutzberechtigete werden in diesem Projekt des Jobcenters Wuppertal über einen Teilnahmezeitraum von 8 Monaten auf eine berufliche Integration in Arbeit/Ausbildung vorbereitet. Schwerpunkt bildet dabei die (berufs-alltagsnahe Sprachförderung und die fachliche Fertigkeits- und Kenntnisvermittlung im gewerblich-technischen Bereich (Metall, Lager-Logistik)

Um Ihnen auf unserer Website die bestmögliche Erfahrung zu bieten, setzen wir 3rd Party Cookies ein. Mit Klicken des 'Akzeptieren' Buttons stimmen Sie der Nutzung zu. Sie können Ihre Entscheidung jederzeit ändern.