Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen in kooperativer Form (BaE)

Bild

Die praktische Ausbildung findet in Kooperationsbetrieben auf dem ersten Arbeitsmarkt statt. Wir als Bildungsträger, koordinieren die gesamte Ausbildung und fördern den Auszubildenden durch Stützunterricht und sozialpädagogische Angebote.

Bestandteile der Ausbildung sind:
  • Regelmäßiger Stützunterricht in Form von Gruppen- und Einzelunterricht
  • Aufarbeitung von gravierenden Sprach- und Bildungsdefiziten
  • Prüfungsvorbereitung
  • Sozialpädagogische Begleitung zur Unterstützung und Hilfestellung bei der Bewältigung individueller Problemlagen
  • Alltagspraktische Förderung z.B. Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Betriebliche Ausbildungsphasen
  • Erlebnispädagogische Angebote
  • Hilfen beim Übergang in eine betriebliche Ausbildung
  • Hilfen beim Übergang in Arbeit und Beschäftigung
Ihre Mitarbeit zählt:
Für ihre Ausbildung sollten Sie folgendes mitbringen:
  • Engagement und Motivation
  • Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
Kosten
  • Für Sie entstehen keine Kosten
  • Sie haben Anspruch auf Ausbildungsvergütung
  • Die Sozialversicherungsbeiträge werden übernommen
Teilnahmevoraussetzungen
  • Teilnehmende können Jugendliche sein, die vom Jobcenter Wuppertal AöR ausgewählt wurden
Ablauf einer BaE
  • Die praktische Ausbildung findet in Kooperationsbetrieben statt
  • Zusätzlich besuchen Sie die Berufsschule
  • Der Bildungsträger ist Ihr Ausbildungsbetrieb

Behindertenspezifische Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB Reha)

Bild

Um ein großes Spektrum von Berufsfeldern anbieten zu können, haben sich die Konzept Bildung und Services GmbH und die WIPA Wuppertal GmbH zusammengeschlossen und bereiten Sie auf die Anforderungen einer Ausbildung oder Arbeit vor.

Diese Bereiche werden Ihnen an verschiedenen Standorten angeboten:

  • Lager/Handel
  • Verkauf
  • Metall/Maschinenbau

In realitätsnahen Werkstätten bietet sich die Möglichkeit für Sie, berufstypische Grundfertigkeiten zu erlernen. Der Unterricht in kleinen Gruppen sorgt für eine intensive und individuelle Förderung. Sie werden während der gesamten Zeit in der Maßnahme sowohl sozialpädagogisch als auch psychologisch betreut. Das Team bietet Ihnen in allen Lebenslagen Hilfen, sowie Förderung und Unterstützung in Form von Gruppen- und Einzelcoaching an.

Kein Abschluss ohne Anschluss

Von einem optimierten Übergang von der Schule in den Beruf profitieren die Ausbildungsbetriebe. Durch die frühe Orientierung sind Jugendliche gut auf die Berufs- und Ausbildungswelt vorbereitet.

Kunst Kultur und Gestaltung

“Mach doch mal Theater“
Erarbeiten eines Kurztheaterstückes, einzelner Szenen, Schauspiel

Bau und Architektur

„Stein auf Stein“
Wie entwirft man eine Bauzeichnung, wie baut man Häuser, wie gestaltet man den Innenraum

Metall

„Drehen, Bohren, Fräsen und Schleifen“
Zerspanende Fertigungsverfahren: Von der Werkbank zur CNC-Maschine

Lager und Logistik

„Aufbewahren, Verwalten, Kommissionieren, Versenden“
Von der Steuerung des Warenflusses über Verpackung bis zum Warentransport

Informationstechnologie

„Abenteuer 3D Prototyping“
Von der CAD-Konstruktion bis zur PrototypErstellung durch den 3D-Drucker

Elektro

„Ausführungsformen und Sicherheitsregeln“
Moderne Elektroinstallation, Ausführungsformen, Schaltungen, Sicherheitsmaßnahmen

Weitere Informationen erhalten sie auf der Seite des Ministeriums für Gesundheit und Soziales.

KAoA Logo

Übungswerkstatt mit fachlicher Qualifizierung in ausgewählten marktrelevanten Berufsfeldern

Bild

Für das Jobcenter Wuppertal führt die Konzept Bildung und Services GmbH und Wichernhaus Wuppertal gGmbH die Übungswerkstatt für erwerbsfähige Kunden des Jobcenters durch. In den Berufsfeldern Metall, Lager und Hotel- und Gaststättenbereich erhalten die Maßnahmeteilnehmer in den einzelnen Projektphasen wie Eignungsfeststellung, Kenntnisvermittlung und praktischer Erprobungsphasen die Möglichkeit, die angebotenen Berufsfelder kennenzulernen und Fähigkeiten und Fertigkeiten in diesen zu erlernen bzw. zu aktualisieren.

Bild

Potentialanalyse

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern dem Bergischen Weiterbildungsinstitut GMBH und der Wipa Wuppertal GmbH führen wir für Wuppertaler Schüler die Potentialanalyse nach dem Düsseldorfer Modell durch. Dabei handelt es sich um eine eintägige Beobachtungsanalyse und einem später stattfindenden Auswertunggespräch. Die Potentialanalyse berücksichtigt dabei mehrere Kompetenzbereiche der Schüler und Schülerinnen. Diese können jeweils verschiedenen Fähigkeiten zugeordnet werden. Die Übungen die von den Schülerinnen und Schüler durchgeführt werden, sind so entwickelt worden, dass alle Stärken mehrfach von unterschiedlichen Beobachtern beurteilt werden können. Das Verfahren umfasst sechs handlungsorientierte Übungen, die sich an den verschiedenen Interessensbereichen orientieren. Die Übungen sind offen für eine große Bandbreite von Potenzialen und sind nicht für eine bestimmte Zielgruppe von Schülerinnen und Schülern entwickelt worden. Im Gegenteil, die Übungen unterscheiden sich schulformspezifisch im Schwierigkeitsgrad und sind nicht Teil einer Berufswahlentscheidung zu verstehen, sondern eher als pädagogischer Impuls für den späteren Berufswahlprozess.

Bild

Individuelles Bewerbercenter

Bild

Im Auftrag der Arbeitsagentur bietet die Wipa GmbH und die Konzept Bildung und Services GmbH in den Räumlichkeiten der Agentur in Wuppertal und Solingen ein individuelles Bewerbungstraining an. Zu den Geschäftszeiten erhalten Kunden Hilfestellung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen sowie ein Training zur Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche. Das Angebot ist auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Die Terminvergaben erfolgen kurzfristig und unbürokratisch.